25.05.2018

Zweite Runde – Unser Dorf hat Zukunft 

 

Mit dem Erreichen der Erstplatzierung in der Hauptklasse findet die

weitere Begehung in der Bezirksklasse durch die Besichtigungskommission am

 

Montag, 04.06.2018 in der Zeit von 9:15 Uhr – 11.00 Uhr

 

statt.

 

Weitere Einzelheiten, insbesondere der Vereins- und Bürgerbeteiligung liegen zur Zeit des Redaktionsschlusses noch nicht vor.

 

 

Bernd Weber,

 

Ortsbürgermeister


08.05.2018

Jury „Unser Dorf hat Zukunft“ hat entschieden - Platzierung GOLD für die Ortsgemeinde Hof!

 

 

Siegergemeinden stehen fest

 

Im Rahmen des Kreiswettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ wurden von der fünf-köpfigen Jury sechs Ortsgemeinden zur Bewertung im Westerwaldkreis besucht. ...


04.05.2018

Gelungene Ortspräsentation für die Bewertungskommission am 03.05.2018 (Vorab-Bericht)

Wie mehrfach berichtet nimmt unsere Gemeinde an dem diesjährigen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ 2018 teil.

 

Bewertungsschwerpunkte sind u.a.:

 

  • Entwicklungskonzepte und wirtschaftliche Initiativen
  • Bürgerschaftliches Engagement
  • soziale und kulturelle Aktivitäten
  • Baugestaltung und Bauentwicklung
  • Grüngestaltung

Neben der Darstellung unserer Handels-, Gewerbe- und Industriebetriebe stand das Leben im Dorf mit seinen Vereinen und bürgerlichen Initiativen besonders im Fokus.

 

Nach der Begrüßung des Komitees in der Ortsmitte, ging es weiter zum Sektempfang ins Modegeschäft Theis. Dort wurden unseren Besuchern in drei Vorträgen

 

  1. das Projekt der neuen Gemeinde-Homepage aus 2017,
  2. die Geschichte des Dorfes und
  3. der Hofer Gewerbeverein näher gebracht. 

 

Der anschließende Rundgang durch das Kirchengebäude mündete dann im nächsten Event: Einer Planwagenfahrt bei bestem Wetter durch unsere Gemeinde. Hierbei wurden alle für die Bewertung wichtigen Orte angefahren und teils mit Zwischenstopps und eigenen Präsentationen untermalt. 

Nach der moderierten Durchfahrt durch unserer Gewerbegebiet, wurde die erste Station mit Zwischenstopp angefahren: Unsere Kindertagesstätte Piccolino. Hier konnten die Räumlichkeiten in Augenschein genommen werden und Leiterin Frau Schütz hatte Gelegenheit, dem Ausschuss von der guten Qualität unserer frühkindlichen Betreuung und Förderung zu berichten.

Der nächste Stopp der Planwagenfahrt wurde am neuen Spielplatzgelände vorgenommen, wo gerade reger Baubetrieb herrschte. Ortsbürgermeister Bernd Weber stellte der Jury den aktuellen Stand der Bauarbeiten dar. Darüber hinaus konnte von dort aus das private Neubaugebiet in der direkten Umgebung des Mehrgenerationenplatzes präsentiert werden.

Die Endstation der Planwagenfahrt war an der Hofer Mehrzweckhalle vorgesehen, die auch pünktlich nach Zeitplan erreicht wurde. An dieser Stelle waren, neben der Vorstellung und anschließenden Befragung des fünfköpfiges Teams des "Senioren-Bauhofes" und unserer Freiwilligen Feuerwehr - jeweils hervorzuheben durch das vorbildliche bürgerliche Engagement -, weitere Präsentationen unserer Grundschule und des Vereinslebens vorgesehen. Auch die Weinrebbepflanzung der Anwesen Hoffmann / Hesel in der Hauptstraße flossen positiv in die Kommisions-Einzelbewertung ein. Ist die Rebanpflanzung an sich auch etwas unspektakulär, handelt es sich hierbei aber um die wohl höchste Weinbaulage im Westerwaldkreis. Hoffen wir also auf eine reiche Ernte verbunden mit einem Weinfest am Hause Hesel.

 

Damit bei all der Anstrengung auch genügend Energie zur Verfügung stand, wurde allen Beteiligten währenddessen ein ganz besonderer Imbiss gereicht: Das "Hofer Handy".

 

Zuguter letzt gaben die Juroren ein erstes positives Feedback zu ihren jeweiligen Bewertungsbereichen ab und zeigten weiterhin einige Punkte auf, mit deren Umsetzung wir uns weiter verbessern können. Ebenfalls grundsätzlich sehr positive Rückmeldung gab es vom Juror des Bereiches "Wald- und Natur", der an dieser Stelle nach seiner Besichtigungstour in der Hofer Gemarkung wieder hinzugestoßen war. Alle Hinweise betrachten wir als hilfreich für unsere künftige Gemeindeentwicklung und haben sie gerne aufgenommen.


Die weitere Berichterstattung über unsere Teilnahme an und den Verlauf im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" erfolgt sukzessive an dieser Stelle.