31.05.2024

 

Vandalismus an der Grundschule Hof und auf der Hüh

Bild: Jörg Hopf
Bild: Jörg Hopf

Lange war es ruhig rund um die Grundschule Hof und Vermüllung oder Vandalismus waren kein Thema. Scheinbar haben sich die Zeiten jedoch wieder geändert und Personen, die keine Rücksicht auf fremdes Eigentum nehmen, ziehen wieder umher.

 

Leider hat es diesmal die Grundschule Hof getroffen und manch einer wird sich fragen, welch Geistes Kind solches Verhalten an den Tag legt. Liegt es an der Langeweile oder sind es irgendwelche Mutproben oder einfach nur Aussetzer im Kopf, die ein klares Denken verhindern. Jedenfalls handelt es sich hierbei nicht mehr nur um einen kleinen Streich, sondern hier wurde bewusst und mit Vorsatz Eigentum zerstört. Ähnlich, wie es in den letzten Wochen dem Fahrzeug des Sportvereins, welches zum Abziehen des Platzes benutzt wird, ergangen ist, wurden nun die Sitzbänke vor der Grundschule kaputt gemacht. Daneben noch Müll auf dem Schulhof verteilt und die Wände beschmiert.

 

Mir ist schon bewusst, dass die Wahrscheinlichkeit sehr gering ist, dass die Täter diesen Artikel lesen. Aber ich appelliere an uns alle, einen Blick darauf zu haben und mit unserem Auftreten dafür zu sorgen, dass es nicht egal ist, wenn man sich an fremdem Eigentum vergreift. Wir alle sind Vorbilder mit unserem Tun, aber auch mit unserem lassen. Letztendlich zahlt jeder von uns den Schaden, da die Kosten für Reparatur und Ersatz zu Lasten der Allgemeinheit gehen. 

 

Daneben wurde mir noch die mutwillige Zerstörung einer Bank auf der Hüh mitgeteilt. Auch hier liegt der Verdacht nahe, dass diese Bank durch Vandalismus zerstört wurde.

 

Schade, dass man sich am Eigentum aller so negativ austoben muss. Gibt es denn keine roten Linien mehr, die üblicherweise nicht überschritten werden? Wo führt das Ganze noch hin?

 

Sollte jemand etwas festgestellt haben oder auch in der Zukunft feststellen, was auf Vandalismus hindeutet, kann er sich gerne an mich oder auch im Falle der Schule an den Schulhausmeister Jörg Hopf oder die VG wenden. Natürlich werden auf Wunsch alle Angaben vertraulich behandelt.

 

Die Zeit des Wegsehens ist vorbei!

 

 

Jochen Becker

Ortsbürgermeister